Was brauchen wir?

1. Das Lokgehäuse einer T3 von Trix
2. Nagellack selbsthärtend
3. Kleber Expert Laser. Und NUR DIESEN !!!
4. Kugelfräser 1,2 mm
5. Bohrer 0.6 mm
6. 2x LED (1x0,6 mm bedrahtet)
7. SMD Widerstand 10k

Das Ding in der Mitte ist ein 1 Cent Stück
Alte T3, Spur N, bekommt Frontlicht
1. Schritt

Mit dem Kugelfräser die Reflektoren aus den
vollen fräsen
Immer noch der 1. Schritt

Die linke Lampe besitzt jetzt einen Reflektor
2. Schritt

Mit dem 0,6 mm Bohrer einen Kanal aus dem Reflektorboden schräg nach unten Bohren
3. Schritt

Mit der Klebespitze eine Winzigkeit auf den Reflektor
tropfen. Dient zum Isolieren des Reflektors, damit es keinen Kurzschluss an den LED-Anschlüssen gibt.

Der Expert Laser Kleber hat ähnliche Eigenschaften wie
Ponal. Er haftet auch gut auf Kunststoff oder Metall.
ACHTUNG !!
Solange der Kleber nicht abgebunden hat ist er leitfähig und kann zum Kurzschluss führen.
4. Schritt

Warten bis der Kleber angezogen hat !
Dann die Anschlussdrähte durch den Reflektor und der
Bohrung nach unten fädeln.
Die LED mittig im Reflektor Positionieren.
Den Vorgang an der anderen Laterne wiederholen.
5. Schritt

Die LED's nur mit sehr wenig Kleber fixieren.

Jetzt warten bis der Klebstoff durchsichtig geworden ist.

Wäre jetzt Zeit für 'nen Kaffee
6. Schritt

LED in Reihe schalten:

den roten Draht der rechten LED mit dem schwarzen
Draht der linken LED verlöten. Die Drähte sollten dicht am Gehäuse liegen, dieses aber nicht berühren.

Hier ist der Lackdraht gut, da die Isolierung bei Hitze wegbrennt und sich dann sofort mit dem Lötzinn
verbindet
7. Schritt

Jetzt wird die Lötstelle mit Nagellack fixiert und gleichzeitig isoliert.
Unbedingt darauf achten das die Lötstelle das Gehäuse nicht berührt.
Hinter der linken Laterne eine kleine Fläche mit Nagellack bestreichen. Dient zur Isolation für den
SMD-Widerstand.
8. Schritt

Einen kleinen Tropfen Nagellack auf die vorher schon lackierte Fläche geben und den SMD-Widerstand  mit
den Lötflächen nach oben aufkleben.
9. Schritt

Funktionstest mit einer 9V Batterie und einem 10k Ohm
Vorwiderstand an die beiden Drähte anschliessen.
ROT= Plus
SCHWARZ = Minus

Nicht vergessen: Der Kleber muß durchsichtig sein, also
abgebunden haben. Sonst schlägt Schritt 9 fehl!
(Kurzschluss hinter den LED's durch feuchten Kleber)
10. Schritt

Auf die Frontseite der Laternen, über den LED einen
wohlgeformten Tropfen Kleber aufbringen
Nach Abbinden wird dieser Tropfen zum Frontglas
immer noch 10. Schritt

Seitenansicht
11. Schritt

Eine Öse aus dünnem Kupferdraht biegen und bis zum
SMD Widerstand einpassen.
Den Draht mit Kleber fixieren
Noch NICHT anlöten!!
Dieser Draht dient als Masseverbindung zum Gehäuse
und wird nur durch den Pressdruck der Gehäuse-schraube die Verbindung herstellen
12. Schritt

Den roten Lackdraht ablängen und links am SMD
anlöten. Dann den Massedraht rechts am SMD
anlöten.
Jetzt noch den schwarzen Lackdraht am Gehäuserand
mit Kleber fixieren.
Dieser Draht gehört dann an denn Lichtausgang des
Decoders
  Fertig




in den unteren Bildern ist auch meine erste T3 mit
DCC Dekoder und Frontlicht zu sehen.

203 Besucher waren schon hier